Aktuelles

Namibia 2016 Vol. 2

Etoscha Nationalpark die Erste

Auf zum Etoscha Nationalpark. Nachdem dieses mal die Koffer mit uns in Windhuk angekommen sind, kann es bereits am nächsten Tag in Richtung Etosch Nationalpark gehn. Strecke sind ca. 636 km auf Teer, somit gut zu fahren, denn auf den meißten Teerstrassen ist 120 km/h erlaubt. 
Der Nationalpark soll eine Fläche von ca. 19000 Quadratkilometern haben. Die Etoscha-Pfanne selbst ca. 4800 Quadrarkilometer. Etoscha heißt in der Sprache der Ovambo "großer weißer Ort".
Die Unterkünfte sollte man unbedingt vorbuchen, das diese begrenzt sind. Wie es sich verhält, wenn man camp´t, muss man sich erkundigen. Das vorbuchen ist im vergleich lich einfach geworden, da dies mittlerweile auch über Reiseveranstalter möglich ist. Vor ca. 7 Jahren musste man das noch über die NWR Namibia Wildlife Resort in Windhuk machen, was etwas umständlich war :-)
Was die Wahl der Camps an geht, so kann man nicht wirklich sagen, wo man die meißten Tiere sieht. Ist davon abhängig, wo die Tiere was zu fressen finden. Tips sind da kaum möglich. Wir hatten diesmal die größte Anzahl an Tieren rund um Namutoni. Anzutreffen waren die meißten aber auch in kleinerer Zahl um die anderen Camps herum.
Hier nun also die ersten Bilder aus dem Etoscha Nationalpark.