Blog / Aktuelles

Auf nach San Marino

In vielen der Länder, die als Aufkleber Platz auf meinem Seitenkoffer gefunden haben, wäre ich ohne Motorrad sicherlich nie gewesen. Zu Beispiel Albanien, Bulgarien, Rumänien. Nachdem Repubblica di San Marino auch noch nicht drauf war, hab ich mich auf gemacht.

Tag 1:
Da erst spät auf die Idee gekommen, bin ich am ersten Tag ab Insbruck Autobahn bis Trento gefahren. Zeitlich wäre das sonst leider nicht ausgegangen. Unterkunft in Riva del Garda. Bei den Italienern scheint es Corona nicht zu geben. Zumindest nicht im Hotel, denn da will keiner was wissen.

Tag 2:
Von Riva nach San Marino. Ahh, auf der fähre über den Gardasee braucht man ein Zertifikat. Geimpft, genesen oder getestet ... als wenn es einen luftigeren Ort gäbe.
Die Po-Ebene ist wirklich für selbigen ... Industrie, Ackerflächen, Schweinemast .... Mancherorts stinkt es da übelst, und das bei 29 Grad im Schatten. Also wieder auf die Autobahn um das hinter mich zu bringen.
San Marino ... gibts da was umsonst? Absolut die Hölle los und nicht mal ein regulärer Parkplatz für´s Moped zu finden. Heute leider kein Sightseeing. Das muss dann beim nächsten Besuch. Schade, aber dann nach Rimini, denn das Meer sieht man von San Marino schon.


Strand von RiminiAuch hier ist die Hölle los. Cool, ein günstiges Hotel mit Balkon und Meerblick. Aber wie kommen die Leute auf die Idee als Hering Urlaub zu machen? 
Tja, da ist man in Italien und ißt eine der schlechtesten Pizzas ever ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Tag 3:
Von Rimini an der Küste entlang soweit möglich in Richtung Österreich.Venedig
Hmmm, einen Abstecher nach Venedig, das wäre cool! Auf auf ... 
Und auch in Venedig war extrem was los. Kein bezahlbares Zimmer zu bekommen, denn was ich nicht wußte - Filmfestspiele, genau an diesem Wochenende ... Somit erklären sich auch die vielen Nobelkarossen! Dann eben nicht.
Unterkunft auf dem Nassfeldpass.

 

 

 

 

 

 


Tag 4:
Gemütlich Richtung Heimat ... 
Nassfeld, Gailberg Sattel, Felbertauern, alter Gerlos, Achensee, Sylvenstein-Speicher, Augsburg, daheim :-D


Nun zähle ich seit 2007 zu den Motorradfahrern, und doch war diese Tour meine allererste längere Tour völlig allein. Klar, mal irgendwie rund um Zuhause, aber noch nie weiter weg.
Für mich persönlich eine spannende Erfahrung mehr ...